HELIOZ GmbH – MatchBesuch am 24.05.12

Schüler des GRG Kundmanngasse

Am 24.05.12 nahm ich als fti-Scout an einer Exkursion zur HELIOZ GmbH teil, bei der es hauptsächlich um das innovative Gerät WADI ging. 36 Schüler des 7. Jahrganges des GRG Kundmanngasse und deren Chemielehrerin Martina Schmitt waren ebenfalls bei diesem spannenden MatchBesuch dabei.

Zu Beginn der Exkursion wurden wir vom WADI-Erfinder Martin Wesian und von weiteren HELIOZ-Experten begrüßt. Kurz darauf konnten sich die Schüler mit Kuchen und Getränken stärken, welche uns freundlicherweise von den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt wurden. Danach teilten wir uns in zwei Gruppen auf und jede Gruppe besuchte sowohl die WADI-Werkstatt als auch das Büro des Unternehmens, wo wir viele Informationen über Mikrobiologie und entwicklungspolitische Aspekte erhielten. Am Ende fand eine Abschlussrunde mit beiden Gruppen statt.

Im Büro stellte uns die Helioz-Mikrobiologin Sonja Macher die mikrobiologischen Aspekte von WADI vor. Dann erklärten uns Angelika Stadelman und Martina Podeprel, die für entwicklungspolitische Angelegenheiten zuständig sind, dass sauberes Wasser nicht für alle Menschen eine Selbstverständlichkeit ist.

Jeden Tag sterben weltweit ca. 4 000 Kinder an Krankheiten, die durch verschmutztes Trinkwasser übertragen werden. Aufgrund von Durchfallserkrankungen sterben jährlich ca. 3,5 Mio. Menschen. Meistens ist nicht die Menge des Trinkwassers problematisch, sondern die Desinfektion.

HELIOZ-Team

Es gibt im Moment drei Möglichkeiten, wie man Wasser desinfizieren kann. Eine Möglichkeit ist das Abkochen von Wasser und eine weitere ist die Behandlung mit Chlor. Jedoch haben beide Varianten auch ihre Nachteile. Wenn man Wasser mit Chlor behandelt, verändert sich dessen Geschmack und es schmeckt dann nicht mehr so gut. Das Abkochen von Wasser benötigt Energie und Rohstoffe wie z.B. Holz, welches sich viele Familien nicht immer leisten können. Die dritte Möglichkeit ist die solare Trinkwasserdesinfektion mittels Plastikflaschen. Man füllt eine durchsichtige, kratzerlose Plastikflasche mit Wasser und legt sie für ein paar Stunden in die Sonne, damit dessen UV-Strahlen den Flascheninhalt desinfizieren können. Das Problem bei dieser Methode ist, dass man nicht weiß, wann die Desinfektion abgeschlossen ist bzw. sich viele Leute schämen, diese Variante zu verwenden, da man dadurch zeigt, dass man kein Geld für Chlor bzw. Holz hat.

Martin Wesian hat sich darüber Gedanken gemacht und hat WADI entwickelt. WADI ist ein solarbetriebenes Gerät, das man an den Flaschenhals einer Flasche anbringen kann. Es misst die Sonneneinstrahlung während der Trinkwasserdesinfektion und wenn diese abgeschlossen ist, taucht ein lächelndes Smiley auf dem Mini-Display des WADI-Gerätes auf.

Schüler bei HELIOZ

Die HELIOZ GmbH bezeichnet sich selbst als ein Social Enterprise. Das bedeutet, dass dieses Unternehmen eine Mischung aus einer Non-Profit-Organisation und eines profitorientierten Unternehmens ist. Wir erfuhren, dass es vor zwei Jahren gegründet wurde und dass es zur Realisierung der internationalen Millennium-Entwicklungsziele beiträgt.

Vielen Dank an das gesamte Team der HELIOZ GmbH, welches uns innerhalb kürzester Zeit einen guten Überblick über das Thema Wasserdesinfektion gab.

Dieser Beitrag wurde unter fti-Matches, Scouts abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>